Unterleuten – Das zerrissene Dorf

Information

Ein Herzensprojekt für uns, ein Quotenerfolg für das ZDF! Der auf Juli Zehs Bestseller basierende Dreiteiler zählt schon jetzt zu den TV-Highlights 2020.

In enger Zusammenarbeit mit Regisseur Matti Geschonneck und den Produzenten Silke Pützer & Reinhold Elschot hat Screenworks das komplette Design inkl. Vorspann und Trailer entwickelt – in Ultra HD & HDR.

Im fiktiven Dorf Unterleuten leben sie zusammen: Wende-Gewinner und Wende-Verlierer, Ostalgiker, Kapitalisten, zugereiste Städter und Alteingesessene. Als der Bürgermeister die Bewohner zur Dorfversammlung lädt, ahnen viele noch nicht, welche Abgründe sich im bislang friedlichen Dorfleben auftun werden. Unweit von Unterleuten soll ein lukrativer Windpark entstehen. Während ein Teil der Bewohner beschließt, den Kampf gegen die Errichtung des Windparks aufzunehmen, beginnen die Besitzer der in Frage kommenden Landstücke, um die Ausschreibung und die gewinnbringende Verpachtung zu buhlen. Die unterschiedlichen Interessen der Bewohner führen zu Konflikten, und die Ereignisse spitzen sich zu.
Matti Geschonneck inszenierte das Drehbuch von Magnus Vattrodt mit einem prominenten Ensemble.

Das ZDF zeigte den Dreiteiler „Unterleuten – Das zerrissene Dorf“ nach dem Bestseller „Unterleuten“ von Juli Zeh ab dem 9. März 2020 im Fernsehen. Dabei kristallisierte sich schon ab der ersten Folge der Erfolg dieser Serie heraus: 6,54 Millionen Menschen haben sich den ersten Teil im ZDF angesehen. Kein anderes Format hatte an diesem Montag auch nur annähernd so viele Zuschauer, der Marktanteil des Films lag bei extrem starken 21 Prozent.

Credits

Client
Network Movie Hamburg

TV Station
ZDF

Produzenten (Network Movie Hamburg)
Reinhold Elschot, Silke Pützer

Regisseur (Network Movie Hamburg)
Matti Geschonneck

Creative Direction
Tobias Varola

Art Direction/ Visual Design
Aaron Rositzka

Motion Design
Christopher Huppertz, Silvio Blasi

Artwork
Patrick Feldt, Julian Küffler

Sound Design
Christoph Kuhlmann

Producing
Matthias Lehnigk, Annika Hauke

Menü